Aus Gießener Allgemeine vom 14. 08. 2008

Langgöns (pm).Von der ev. lutherische Kirche in Brasilien wurde - wie berichtet - das Ehepaar Elfriede und Hartmut Völkner eingeladen. Die Anfrage war , ob es möglich sein könnte, das Wissen und die Methoden eines lange bewährten Eheseminars zu exportieren.

Die Teilnehmer des Eheseminars

in Blumenau.

Untere Reihe links:

Ehepaar Völkner.

 

Die Mitglieder dieser Kirche sind überwiegend deutschstämmig. Die meisten der Pfarrer und Pfarrerinnen, mit denen Völkners arbeiteten, sind in der zweiten, dritten oder vierten Generation im Land.
Sie kennen noch denjenigen, der damals Anfang des letzten Jahrhunderts mit dem Schiff auswanderte. In deutschstämmigen Familien spricht man unter den Eltern noch deutsch, die Kinder aber portugiesisch. Das Ehepaar Völkner war zusammen mit dem Ehepaar Fuchs aus München eingeladen, für neun Pfarrerehepaare ein Eheseminar zu halten. Zum Glück war die Seminarsprache deutsch, die Arbeitsmaterialien wurden schon auf portugiesisch mitgenommen.
In einem fünftägigen Kursus, der hauptsächlich aus Selbsterfahrung bestand, hatten die Ehepaare Zeit, ein ganzes Seminar intensiv mitzuerleben. Zwei Wochen später folgte ein Aufbauseminar, in dem die Methoden und Inhalte des Seminars von den Teilnehmern erlernt wurden. Hauptsächlich handelte es sich um das Lernen der Auswertung einer Persönlichkeitsbeschreibung, zu der eine Lizenz erworben werden musste.Zwischen den beiden Seminaren erlebte das Ehepaar Völkner Brasilien in seiner extremen Vielfalt: Gutes Essen, große Städte, blühende Landschaften und ein hochkultiviertes Land. Auf der anderen Seite besuchten sie Kaingang-Indianer-Stämme, wo sehr verschiedene Welten aufeinander treffen.
Die Indianer leben in Reservaten, aber in den Hütten sind Strom, Fernsehen, Radio, Kühlschrank und ein Handy. Beim Besuch der jungen Gemeinden unter Indianern waren sie beeindruckt von der Herzlichkeit und der Ursprünglichkeit. Glaube hat direkte Folgen im Leben der Menschen. »Die Indianer trinken nicht, betrügen und lügen nicht, wenn sie Christen sind«, sagte ein Beamter aus der Stadt Curitiba. Nach diesem Aufenthalt in Indianerstämmen und nach dem Besuch der Iguazu-Wasserfälle fand das Aufbauseminar mit sieben Pfarrerehepaaren in der Nähe von Blumenau statt.
Im Juni 2009 wollen die Pfarrer-Ehepaare der lutherischen Kirche selbst ein Seminar in portugiesischer Sprache durchführen. Einen Abend über diese Reise wird das Ehepaar Völkner im Rahmen der Frauenhilfe am 15. Oktober um 20 Uhr in dem evangelischen Gemeindezentrum Langgöns halten. (Foto: pm)

Copyright ©2001-2019 by FLMD Deutschland e.V.